Rumänien Info - Partnerländer von Rumänien

 

Regionen in Europa und weltweit

Polen

Der Norden Polens, das an der Ostsee liegt, besteht fast gänzlich aus Flachland, während die Gebirgskette der Karpaten (einschließlich der Tatra) die südliche Grenze bildet. Die Masuren sind das größte und am stärksten besuchte Seengebiet in Polen. Der polnische Staat ist über 1000 Jahre alt. Im 16. Jahrhundert war Polen eines der mächtigsten Länder Europas. König Johann III. Sobieski von Polen machte 1683 durch einen Sieg in der Schlacht von Wien der Belagerung der Stadt durch die Osmanen ein Ende und wendete somit die drohende Gefahr einer möglichen Besetzung Westeuropas ab. Polen verfügt über große Mineralvorkommen wie Eisen, Zink, Kupfer und Steinsalz. Das Salzbergwerk Wieliczka, das im 13. Jahrhundert erbaut wurde, umfasst eine komplette unterirdische Stadt mit Sanatorium, Theater, Kirche und Café! Alles, von den Treppen bis hin zu den Leuchtern, ist aus Salz geformt. Die Krakauer Universität aus dem 14. Jh. – hier studierten auch Kopernikus und Papst Johannes-Paul II Polens aktuelle Verfassung stammt aus dem Jahr 1997. Der Präsident wird für fünf Jahre vom Volk gewählt. Die 460 Mitglieder des Unterhauses des Parlaments (Sejm) und die 100 Mitglieder des Senats werden direkt, in Verhältniswahl und für vier Jahre gewählt. Zu den traditionellen polnischen Gerichten gehören Rote-Bete-Suppe, Kohlrouladen (mit Fleisch und Reis gefüllte Kohlblätter) und Pierogi (z. B. mit Kohl und Pilzen gefüllte Knödel). Aus Polen stammen zahlreiche berühmte Persönlichkeiten wie der Astronom Kopernikus, der Komponist Chopin, die Wissenschaftlerin Maria Curie-Sklodowska, die Regisseure Roman Polanski und Krzysztof Kieslowski sowie der verstorbene Papst Johannes-Paul II.